Montag, 13. Mai 2019

Zürcher Kantonal Schwingfest in Fehraltorf

Vollenweider Jeremy und Schudel Simon

Am Muttertags Sonntag wurde in Fehraltorf am ZH Kantonalen Schwingfest um die Kränze gekämpft. Im Schlussgang standen sich Leuppi Samir und Lanter Christian gegenüber, beide vom Schwingclub Winterthur, der Sieg ging nach kurzer Gangdauer an Leuppi Samir, der damit das ZH Kantonal Schwingfest zum zweiten Mal gewinnen konnte. Für die Schaffhauser Schwinger gab es zwei Kränze.


Bereits zum zweiten Mal ging es am ZH Kantonal Schwingfest um die begehrten Kränze in der Nordostschweiz. Unter den 159 angetretenen Schwingern waren 5 Schaffhauser Schwinger vertreten. Die drei Kranzer Vollenweider Jeremy (Beringen), Schudel Simon (Beggingen) und Adrian Schwyn (Merishausen), auch Patrick Schwyn (Merishausen) und Patrick Bürgler (Schaffhausen) waren am Start. Auf der Zwischenrangliste nach 2 Gängen, stand Schwyn Patrick auf dem 3 Rang mit zwei Siegen, Jeremy Vollenweider mit einem Sieg und einer Niederlage im 5 Rang. Nach vier Gängen musste Bürgler Patrick den Wettkampf aufgeben, bereits am Morgen Krank angetreten, fehlten ihm die Kräfte für den letzten zwei Gänge, den alle 5 Schaffhauser konnten sich für den Ausstich qualifizieren. Vollenweider Jeremy stellte wie bereits am Frühlingschwingen in Osterfingen den Eidgenossen Schneider Domenic im 4 Gang. Nach dem 5 Gang war auf der Zwischenrangliste zu sehen das 3 Schaffhauser Schwinger noch mit um die Kränze schwingen konnten.
Weitere Bilder im Fotoalbum

Mit dem starken Appenzeller Marty Jaime war die Chance auf den Kranz nach Ganghälfte ausgeträumt vom ersten Kranzgewinn er musste sich als Verlierer das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. Simons Gegner der Zürcher Hauser Simon dagegen hatte nie wirklich eine Chance, Schudel wurde die Höchstnote 10 geschrieben, somit musste er abwarten mit was für einer Punktezahl der Kranz vergeben werden würde. Vollenweider bekam es mit dem Gast Arnold Marcel dem Kranzer aus Schwyz zu tun. Mit gekonnter Bodenarbeit vergrub er Arnold im Sägemehl, somit konnte Vollenweider Kranz sicher Jubeln.

Am Schluss reichte es Jeremy Vollenweider mit 57 Punkten gar für den 4 Schlussrang. 56.25 Punkte reichten heute für den Kranz gewinn, somit konnte auch Simon Schudel vor die Ehrendamen knieen. Freudestrahlend konnten die beiden Schaffhauser Kranzgewinner beim Einmarsch der Kranzgewinner das Bad in der Menge geniessen.

Schwyn Patrick Schlussrang 12c mit 55.00 Punkten
Schwyn Adrian Schlussrang 15c mit 54.25 Punkten
Bürgler Patrick Schlussrang 21 mit 35.75 Punkten

Samstag, 11. Mai 2019

Wiedereröffnung Schwingkeller Hallau


Mit einem Verbandsinternen Schwingfest der Nachwuchsschwinger wurde gestern der neu umgebaute Schwingkeller in Hallau eingeweiht. Nach 5 Wöchiger Umbauphase können die Schaffhauser Nachwuchsschwinger ihr wöchentliches Schwingtraining wieder in Hallau absolvieren. 


Hauptsächlich die Kläggi Nachwuchsschwinger trainierten die letzten zwei Jahre in den Wintermonaten im Schwingkeller Hallau. Nach einer ca. 10 Jährigen Pause kann neben dem Training im Schwingkeller Emmersberg auch wieder in Hallau trainiert werden.

Die Nachwuchsschwinger und die zahlreich anwesenden Zuschauer wurden vom Präsidenten des Schaffhauser Schwingerverbandes Markus Hallauer willkommen geheissen. Auch Schwingerkönig Ernst Schläpfer der die Nachwuchsschwinger wöchentlich trainiert begrüsste die Zuschauer. Der Schulreferent der Gemeinde Hallau zeigte sich erfreut das der Nachwuchs wieder regelmässig in Hallau trainieren kann. Der neu Umgebaute Schwingkeller kann auch weiterhin vom STV Hallau genutzt werden, durch die neuen Abdeckbretter, kann das Sägemehl abgedeckt werden.

Unter den 30 Teilnehmern am Schwingfest waren auch 2 Mädchen vertreten, die bereits regelmässig das Schwingtraining in Schaffhausen und Hallau besuchen. Sechs Neulinge standen das erste Mal im Sägemehl, wurde doch von den Nachwuchsschwingern in den Schulen Werbung gemacht für diesen Wettkampf, der allen Schwinger Neulingen offen stand. In zwei Kategorien wurde geschwungen, die Kategorie A mit dem Jahrgängen 2004-2008 und in der Kategorie B Jahrgänge 2009-2011. Im Schlussgang der Kategorie A standen sich die Trainingspartner Vollenweider Loïc (Marthalen) und Schudel Levi (Beggingen) gegenüber.
Der Kategoriensieg ging an den Marthaler Vollenweider Loïc. Auch bei den jüngeren standen sich zwei gegenüber die sich gut kennen, Tognella Lino (Merishausen) und Schlatter Mario (Hallau). Der Merishauser legte seinen Gegner gekonnt ins Sägemehl uns liess sich auf den Schultern seiner Kameraden als Sieger feiern.

Nach getaner Schwinger Arbeit konnten sich alle Zuschauer, Schwinger und Behördenmitglieder bei einer Wurst, Getränken, Kaffee und Kuchen stärken. Dem Schulhausabwart Godi Haas wurde als Dank für seine tatkräftige Unterstützung während der Umbauzeit ein Präsentkorb von Markus Hallauer überreicht.


Sonntag, 5. Mai 2019

Thurgauer Kantonal Schwingfest 2019 in Frauenfeld

Weiter Bilder im Fotoalbum

Der Sieg des dies jährigen Thurgauer Kantonalschwingfest geht an den Bündner Orlik Armon, der im Schlussgang den Thurgauer Eidgenossen Schneider Domenic nach 7 Minuten mit Lätz ins Sägemehl legte. Bei fast trockenem aber sehr kühlen Wetter besuchten 3000 Zuschauer das Schwingfest in Frauenfeld. 


Am Morgen zeigten die Schaffhauser Schwinger das sie bereit sind für die Kranzfeste. Nach dem Auftaktsieg gegen einen Kranzer bekam es Vollenweider Jeremy (Beringen) mit dem Appenzeller Eidgenossen Kuster Marcel zu tun. Nach 5 Minuten Gangdauer endete der Gang gestellt. Bürgler Patrick (Schaffhausen) siegte im 1 Gang und im 2 Gang bezwang er den Kranzer Hengartner Ivo. Der Merishauser Schwyn Adrian konnte nach der Startniederlage gegen den Kranzer Schäppi Urs, im 2 Gang gewinnen. Sein Bruder Patrick musste im 1 Gang als Verlierer vom Platz, im 2 Gang stellte er. Ott Dominik (Trüllikon) der dritte Kranzer im Bunde der Schaffhauser Schwinger hatte keinen guten Start, mit einer Niederlage und einem Gestellten. Nach der Mittagspause waren die Schaffhauser Schwinger noch auf Kranzkurs. Von den 5 startenden Schaffhausern konnten sich 4 für den Ausstich, sprich für die Gänge 5 und 6 qualifizieren. Nach dem 5 Gang und dem kurz gehaltenen Festakt hatte nur noch Vollenweider Jeremy die Möglichkeit einen Kranz ins Schaffhausische zu holen. Gegen den unbequemen Gegner aus dem Bündnerland Jörger Marc reichte es Vollenweider am Schluss mit einen gestellten, nicht zum Kranzgewinn am ersten Kranzfest der Saison, im 10 Schlussrang mit 56.25 Punkten.
Bürgler Patrick sicherte sich mit 3 Siegen und 3 Niederlagen den 14 Schlussrang. Schwyn Adrian beendet das Kranzfest mit 2 Siegen 2 Gestellten und 2 Niederlagen im 17 Schlussrang mit 54.25 Punkten. Der jüngere der Gebrüder Schwyn Patrick erkämpfte sich 53.25 Punkten den 21 Schlussrang. Für Ott Dominik (Trüllikon) was das Fest bereits nach 4 Gängen zu ende, mit zwei Niederlagen und 2 Gestellten reichte es nicht zum Ausstich. Bereits nächsten Sonntag am Muttertag geht es weiter mit dem ZH Kantonal Schwingfest in Fehraltdorf.

Mittwoch, 1. Mai 2019

Eschenbergschwingen 2019

weitere Fotos Eschenbergschwingen 2019

Beim Winterthurer Traditionsanlass waren unter den 70 startenden Schwingern, Gäste vom Schwingclub Aegerital und vom Schwingclub Estavayer-le-Lac. Den Schlussgang bestritten der einheimische Leuppi Samir und der Gast vom Schwingclub Aegerital Bieri Marcel. In der letzten Minute konnte sich Leuppi gegen Bieri durchsetzen und gewann erneut das Eschenbergschwingen.


Die vier Schaffhauser Schwinger trotzen dem nass-kalten Aprilwetter. Bereits im zweiten Gang kam es zum Duell Schudel Simon (Beggingen) und dem Zürcher Eidgenossen Kindlimann Fabian. Simon musste sich das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. Im 3 Gang musste gleich wieder ein Schaffhauser gegen den Zürcher Eidgenossen antreten, Vollenweider Jeremy (Beringen) konnte mit einem passiven Gang den Zürcher Eidgenossen stellen. Ott Dominik (Trüllikon) verlor die ersten beiden Gänge. Der junge Baumann Nico (Thayngen) musste heute untendurch und gleich sechs Mal als Verlierer vom Platz. Vollenweider stellte im 5 Gang noch den Gast aus der Südwestschweiz Roch Vincent den Teilverbandskranzer. Somit klassierte er sich am Schluss im 4. Rang mit vier Siegen und 2 Gestellten. Ebenfalls eine Auszeichnung erkämpfte sich Schudel Simon mit 3 Siegen, 1 Gestellten und 2 Niederlagen. 8. Rang für Ott Dominik mit 3 Siegen und 3 Niederlagen reichte es mit 55 Punkten nicht zur Auszeichnung.
Bereits nächsten Sonntag geht es in Frauenfeld am TG Kantonalen Schwingfest um die ersten Kränze der noch jungen Saison.

Samstag, 27. April 2019

Dienstag, 23. April 2019

Frühlingsschwingfest in Osterfingen

Zum Fotoalbum

Am kleinen Bergschwingfest in den Rebbergen von Osterfingen siegte der Appenzeller Schmid Dominik aus Hundwil, vor seinen Schlussgang Gegner Philipp Lehmann aus Humlikon. Den 800 Zuschauern wurde bei schönstem Wetter attraktiver Schwingsport gezeigt.





Wie jedes Jahr am Ostermontag starten die Schaffhauser Schwinger in die Freiluftsaison. In diesem Jahr neu ist, das nur die Aktiven im Sägemehl stehen, den das Kantonale Nachwuchsschwingfest findet erst am 29. Juni in Hallau statt, einen Tag vor dem Nordostschweizer Schwingfest, somit können auch die Nachwuchsschwinger in der grossen Arena um die Tagessiege schwingen. Bereits um 8.30 konnte in den Tag gestartet werden in Osterfingen, mit einen feinen Schwingerzmorge. 

Bei herrlichem Frühlingswetter traten 69 Schwinger beim Appell an. Darunter 3 Gäste vom Schwingclub Liestal aus dem Nordwestschweizer Schwingerverband. Die Schaffhauser Schwinger zeigten wie sie über die Wintermonate trainiert hatten. Der einzige Eidgenosse der in Osterfingen am Start war Schneider Domenic konnte sich im ersten Gang mit dem Schaffhauser Schwinger Vollenweider Jeremy versuchen. Beide Athleten kämpften beherzt, aber am Schluss stellten die beiden den ersten Gang. Dies war zugleich der erste gestellte Gang gegen einen Eidgenossen für Vollenweider.


Für ein Super Resultat sorgten die Gebrüder Adrian und Patrick Schwyn aus Merishausen. Konnten sie sich in der Endabrechnung den 4. Rang für Adrian und den 5. Rang für Patrick sichern. Auch eine Auszeichnung erkämpfen konnten sich Schudel Simon (Beggingen), Bürgler Patrick (Schaffhausen) und Vollenweider Jeremy (Beringen).
Für den jungen Graf Nicola (Oberhallau)der seinen erste Saison bei den Aktiven bestreitet, Dominik Ott (Trüllikon), Baumann Nico (Thayngen) und den alljährlich antretende Innerschweizer Hodler Mathias (Udligenswil) der einst in Schaffhausen das Schwingen erlernte, reichte es heute leider nicht zur Auszeichnung.

Dienstag, 16. April 2019

Vorschau Schaffhauser Frühlingsschwingfest Osterfingen 2019

Das Jahr 2019 hält für die Schwinger und Zuschauer einige spannende Schwingfeste bereit. Der klare Höhepunkt findet mit dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest Ende August in Zug statt. Um beim Saisonhöhepunkt bereit zu sein, starten die Schwinger an den verschiedenen Frühlingsanlässe in die Freiluftsaison und prüfen ihren Trainingsstand. 


Am Ostermontag, 22. April 2019 treten die Schaffhauser Schwinger zu ihrem Heimanlass an. Sie treffen dabei auf Schwinger aus der restlichen Ostschweiz und auf Gästeschwinger aus dem Schwingklub Liestal. Erwartet werden rund 70 Aktivschwinger. Man darf gespannt sein, wie die Schaffhauser Schwinger sich gegen die starken Gäste behaupten können. Der Wettkampfbeginn auf dem Sportplatz in Osterfingen ist auf 10.30 Uhr angesetzt.

Neben den attraktiven Duellen im Sägemehl ist in Osterfingen auch für weitere Unterhaltung gesorgt. Bereits ab 8.30 Uhr kann im Festzelt ein reichhaltiger Schwinger-Zmorge genossen werden, zudem wird durch den Tag der Jodelklub Randen Schaffhausen für musikalische Unterhaltung besorgt sein. Eine gemütliche Festwirtschaft wird dafür sorgen, dass sich Gäste aus Nah und Fern wohl fühlen werden. Der Eintritt zum Anlass ist frei.

Bericht von Christian Heiss

Schaffhauser Schwinger starten in die Freiluftsaison

Am 20. Gibel-Schwinget in Bonstetten (ZH) starten die Schaffhauser Aktivschwinger in die Freiluftsaison. Der Anlass bildete den Auftakt in ein spannendes Schwingerjahr, wo Ende August mit dem Eidgenössischen Schwingfest in Zug ein grosser Anlass wartet.


Gleich sechs Schaffhauser Aktivschwinger nahmen den Weg ins Säuliamt unter die Räder und stellten sich dem Wettkampf. 94 Schwinger aus der Innerschweiz, der Nordwestschweiz und dem Nordostschweizer Verband gaben dem Jubiläumsfest ein würdiges Teilnehmerfeld, darunter auch drei eidgenössische Kranzschwinger. Die gute Organisation des Schwingklubs am Albis wurde von vielen Zuschauern geschätzt, so genossen rund 1500 Besucher das erste Freiluftrangfest im Kanton Zürich für das Jahr 2019. Nach einem gestellten Schlussgang zwischen Samuel Giger und Pirmin Reichmuth konnte sich der Winterthurer Samir Leuppi als Sieger ausrufen lassen.

Am Ende des Wettkampftages durfte sich Patrick Bürgler über die beste Klassierung der Schaff-hauser Schwinger freuen. Dank sehr guter Schwingerarbeit konnte er im fünften Schlussrang eine Auszeichnung in Empfang nehmen – herzliche Gratulation. Vier Siege, einen Gestellten und eine Niederlage zierten sein Notenblatt. Ein strenges Tagesprogramm musste Jeremy Vollenweider absolvieren. Mit einer Ausnahme musste er sich nur starken Kranzschwingern aus den anderen Teilverbänden stellen. Am Ende verpasste er im Rang 9 (3 / 1 / 2) die Auszeichnung um den be-rühmten Viertelpunkt. Ebenfalls in die Nähe der Auszeichnung schwang sich der junge Oberhal-lauer Nicola Graf. Nachdem er am Samstag den Bündner Kantonalen Nachwuchsschwingertag für sich entscheiden konnte, kannte er am Sonntag keine Müdigkeit und kämpfte beherzt bei den Aktive mit. Am Ende reichte es zu Rang 10 (3 / 0 / 3) und der Gewissheit, dass mit weiterem Trai-ning auch bei den Aktiven etwas möglich ist. Mit Patrick Schwyn (2 / 2 / 2) und seinem Bruder Adrian Schwyn (2 / 2 / 2) konnten sich zwei weitere Schaffhauser für den Ausstich qualifizieren. Mit etwas Wettkampfpech verpasste Simon Schudel leider den Ausstich.

Der erste Freiluftanlass der Saison zeigte unseren Schwingern, wo sie in den nächsten Wochen noch arbeiten müssen. Die Gelegenheit für weitere Auszeichnungen und erfolgreiche Wettkämpfe gibt es für unsere Aktiven schon bald wieder. Am Sonntag, 14. April 2019 geht es am Thurgauer Frühlingsschwingfest in Sommeri mit den Anlässen weiter. Danach folgt mit dem eigenen Früh-lingsanlass in Osterfingen der Auftritt vor dem Heimpublikum. Die Schwinger hoffen darauf, dass am Ostermontag, 22. April 2019 viele Schwingfreunde nach Osterfingen kommen. Ab 8.30 Uhr kann man sich im Festzelt bei einem feinen Schwinger-Zmorge kulinarisch auf den Anlass vorbe-reiten und ab 10.30 Uhr starten die Wettkämpfe im Sägemehl.

Bericht von Christian Heiss

Dienstag, 26. März 2019

Der NOSV Vorstand besichtigte den Platz wo das NOS stattfinden wird und die Gästeschwinger wurden bekanntgegeben

Am Samstag vor einer Woche besuchte uns der ganze NOSV Vorstand in Hallau. Sie besichtigten alle Räumlichkeiten und die grosse Wiese wo dann die Chläggi Arena in rund 3 Monaten gebaut wird.

In der Folgewoche wurden dann von den verschiedenen anderen Teilverbänden die Schwinger bekanntgegeben welche in Hallau als Gäste starten dürfen.


Nach einem Begrüssungskaffe und einer Verpflegung startete die offizielle Sitzung. In welcher alle Mitglieder aus dem OK NOS 2019 Hallau einmal die Möglichkeit hatten, den NOSV Vorstand kennenzulernen. Das wichtigste war, dass allen die Räumlichkeiten präsentiert wurden, wo dann z.B. die Schwinger das Mittagessen geniessen dürfen, der Ruheraum sein wird, oder wo die Einteilung und das Rechnungsbüro seinen Platz haben werden um dann am 30. Juni 2019 in Hallau interessante Paarungen auf den Schwingplatz zu bringen. Und zu guter Letzt wurde noch präsentiert, wo genau welche Tribünen (gedeckt und ungedeckt Sitzplätze) und die Festwirtschaft seinen Standort haben werden.

Wichtige Eckdaten wurden noch besprochen, damit es für alle Besucherinnen und Besucher aus nah und fern an nichts fehlen wird.

Und gleich ein paar Tage später wurden dann von den anderen Teilverbänden die Schwinger namentlich bekannt gegeben, welche bei uns am NOS in Hallau antreten werden.

Dienstag, 5. März 2019

Der zweite Siegerpreis am NOS in Hallau ist die Kuh Alfa I

Der zweite Lebendpreis wurde am 26. Februar 2019 in Hallau auf dem Hof von Peter Enderli vorgestellt.

Die Kuh „Alfa I“ hatte vor rund einer Woche Ihren ersten Fototermin. Die simmentaler Kuh ist im Jahr 2011 geboren. *Alfa I* wird der zweite Lebendpreis am NOS 2019 in Hallau sein.

Die beiden grosszügigen Spender Daniel Heusi, von Expert Heusi in Neunkirch und Thomas Bollinger von Thomas Bollinger Bauspenglerei Sanitär Anlagen GmbH von Schleitheim haben sich zusammengetan um diesen Lebendpreis für den Grossanlass in Hallau spenden zu können.

Der Fototermin fand unter der Leitung vom Gabenchef Peter Surbeck statt. Seine vielen fleissigen Helfer aus dem Gabenkomitee waren ebenfalls vor Ort und genossen den schönen Nachmittag mit den Spendern zusammen. Zusammen liessen sie den Tag gemütlich ausklingen.

Dienstag, 8. Januar 2019

Eine 200 jährige Eiche im Wald bei Guntmadingen wurde vom Forstteam unter der Leitung von Markus Fotsch gefällt

Ins neue Jahr startet das Gabenkomitee vom NOS 2019 in Hallau mit voller Elan und Tatendrang. Am Dienstagnachmittag traf man sich im Wald bei Guntmadingen in der Nähe vom Hexenplatz mit dem Förster Markus Fotsch und seinen Mitarbeitern. Diese fällen die alte Eiche. Aus welcher dann ein schöner Holzbrunnen für das Schwingfest entstehen wird.


Alle sind gespannt wie dann aus diesem kräftigen Baum einmal ein Brunnen entstehen wird. Alle Klettgauer Gemeinden inklusive Rüdlingen Buchberg haben sich unter der Leitung vom Siblinger Gemeindepräsidenten – Hans Peter Gächter – zusammengeschlossen. Sie möchten ebenfalls ihren Beitrag an den Gabentempel leisten. 
Dieser Brunnen wird vom Forstamt Hallau gemacht.

Donnerstag, 3. Januar 2019

Drei Auszeichnungen für die Schaffhauser Schwinger

Für weitere Fotos hier klicken

Am 122. Berchtoldsschwingen in der Saalsporthalle Zürich siegte wie bereits letztes Jahr Orlik Armon aus Maienfeld. Das attraktive Teilnehmerfeld mit acht Eidgenossen sorgte dafür das 2200 Zuschauer sich das erste Schwingfest des Jahres nicht entgehen lassen wollten.


Für den Schaffhauser Schwingverband standen Vollenweider Jeremy (Beringen), Bürgler Patrick (Ellikon am Rhein), Ochsner Reto (Gächlingen) und Graf Nicola (Oberhallau) im Einsatz, Graf absolvierte mit dem Berchtoldsschwingen sein erstes Aktivschwingfest überhaupt. Mit zwei Siegen, zwei gestellten und zwei Niederlagen ist ihm der Einstand bei den Aktiven sehr gut gelungen.

Bürgler und Vollenweider waren bei Wettkampfhälfte sogar als zweit und dritt platzierte auf der Zwischenrangliste zu finden. Nach der ersten Niederlage gegen den Teilverbandskranzer Tobias Riget (Schänis) im vierten Gang und dem Sieg im fünften Gang gegen Burch Jonas lag für Bürgler die Auszeichnung zum greifen nah. Im sechsten und letzten Gang musste er gegen den Teilverbandskranzer Schnurrenberger Roman (Sternenberg) seine zweite Niederlage hinnehmen. Mit 56.00 Punkten sicherte er sich aber die Auszeichnung im 8. Schlussrang.

Vollenweider musste im vierten Gang beim späteren Sieger Orlik Armon untendurch und als Verlierer vom Platz. Im fünften Gang stellte er, im sechsten Gang holte er sich dann den dritten Sieg an diesem Tag und sicherte sich somit die Auszeichnung ebenfalls im 8. Schlussrang.

Ochsner Reto erkämpfte sich drei Siege, darunter ein Sieg gegen den Teilverbandskranzer aus der Nordwestschweiz, zwei gestellten und nur einer Niederlage sicherte er sich ebenfalls eine Auszeichnung im 9. Schlussrang.

Jetzt heisst es für die Schaffhauser Aktivschwinger, weiter trainieren und sich auf die kommende Saison mit dem eidgenössischen Schwingfest in Zug als Saisonhöhepunkt vorzubereiten.

Bericht von Petra Vollenweider