Sonntag, 14. August 2022

Schwägalp Schwingen 2022

Der Festsieg ging zum 5. Mal an Thurgauer Giger Samuel. Mit diesem Sieg ist er alleinige Rekordhalter mit Anzahl Festsiege auf der Schwägalp. Er gewann den Schlussgang gegen den Glarner Roger Rychen. Vor 13850 Zuschauern durfte Winzeler Simon das erste Mal auf der Schwägalp in die Hosen steigen. Und gleich ein zweiter Schaffhauser hatte an der Schwägalp eine Premiere, Kampfrichter Adrian Bührer amtete das erste Mal als unparteiischer. 


Am Dienstag gab der Nordostschweizer Schwingerverband seine Selektionen für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Pratteln, das ende Monat stattfindet. Sehr zur Freude der Schaffhauser Schwingerfamilie konnte sich ein Athlet qualifizieren. Nachdem sich Vollenweider Jeremy am Frühlings Schwingfest das Kreuzband gerissen hat, was Saisonende bedeutete noch bevor die Saison richtig gestartet war. Der 21-jährige Winzeler Simon aus Barzheim konnte sich für das ESAF qualifizieren und darf das Team NOS in Pratteln verstärken. Bereits am Samstag 13. August fand der offizielle Zusammenzug aller selektionierten in Müllheim statt. Nebst dem Fototermin kam auch der gemütliche und sportliche Teil nicht zu kurz.


 

Für Simon ging es Schlag auf Schlag weiter, den bereits am Sonntag stand er auf der Schwägalp an seinem ersten Bergkranzfest im Einsatz. Im ersten Gang stand im der Sarganser Kranzschwinger Fausch Kjetil gegenüber. Er musste den Platz als Verlierer verlassen, auch den zweiten Gang gegen Nock Benjamin verlor er. Im dritten Gang gegen den Südwestschweizer Gast Tornare Paul konnte er einen gestellten einfahren. Im vierten Gang stand ihm erneut ein Gast gegenüber, der Walliser Crettaz Oliver musste sich am Boden von Winzeler drehen lassen. Mit diesem Sieg reichte es Simon zum Ausstich und er konnte alles sechs Gänge absolvieren. Gegen den Fribourger Teilverbandskranzer Baerilwyl Christoph konnte er nochmals stellen. Im letzten Gang verlor er gegen den Solothurner Stüdeli Thomas. 

Mit einem Sieg, zwei gestellten und drei Niederlager klassierte sich Winzeler im 20 Schlussrang mit 53.25 Punkten.








Dienstag, 9. August 2022

Der Nordostschweizer Schwingerverband hat Selektion bekannt gegeben

Der Nordostschweizer Schwingerverband hat heute seine Selektion für das ESAF 2022 in Pratteln bekannt gegeben. Der Schaffhauser Schwingerverband gratuliert Winzeler Simon zur Selektion und wünscht ihm viel Erfolg in Pratteln.

 


 

Montag, 8. August 2022

Schaffhauser Kantonal Schwingfest Wilchingen 2022

Was für ein tolles Wochenende in Wilchingen. Ganz im Zeichen vom Schwingsport. Das OK mit Christian Heiss und der TeVauu Wilchingen haben ein tolles Fest in der Blauburgunderlandarena auf die Beine gestellt.

Zum Abschluss des Tages konnte der Feldbacher Dändliker Shane sein erstes Kantonal Schwingfest gewinnen. Im Schlussgang bezwang er den Thurgauer Voggensberger Janic.Unter den 134 Schwingern waren 13 Schaffhauser vertreten. Im letzten Kantonal Schwingfest wurde nochmals hart gekämpft um die letzten Kränze. Ein weiterer Kranz konnte für manch ein Schwinger noch das Ticket für das Eidgenössische heissen. Schwingerkönig Nöldi Forrer erkämpfte sich in Wilchingen seinen 151 Kranz.Vater und Sohn Burkhalter erkämpften sich beide einen Kranz. Eine Premiere im Schwingsport.

Zum ersten Mal an einem Kantonalen der Aktiven starteten Weber Flavio (Thayngen), Steuble Yanik (Thayngen). Sein allererstes Schwingfest überhaupt bestritt der 35-jährige ehemalige Bahnradfahrer Profi Marguet Tristan (Alten), im Dezember 2021 gab er den Rücktritt von Profisport und suchte eine neue Herausforderung. Mit einem Sieg im ersten Gang, zwei Niederlagen und einem gestellten, reichte es ihm nicht für den Ausstich, so war für ihn das Fest nach vier Gängen bereits beendet. Auch nach 4 Gängen ausgeschieden war Weber Flavio (Thayngen) mit Jahrgang 2006.

Graf Dominik (Oberhallau), Steuble Yanik (Thayngen), klassierten sich im 16 Schlussrang mit 54.00 Punkten. Der ehemalige Schaffhauser Schwinger, Hodler Mathias aus Udligenswil nimmt jedes Jahr am Schaffhauser Kantonal Schwingfest teil. Am Sonntag erkämpfte er sich zwei Siege, drei Niederlagen und einen gestellten Gang. Auch er klassierte sich mit 54.00 Punkten im 16 Schlussrang.

Bordos Ion (Schaffhausen) musste dreimal als Verlierer vom Platz. Zwei Siege und ein gestellter Gang brachte ihm den 15 Rang.

Im 13 Schlussrang klassierte sich Ochsner Reto (Gächlingen) mit 54.75 Punkten.

Nach drei Gängen hiess es für die Schwinger und Zuschauer sich zu stärken für den zweiten Teil des Schwingfestes. Zwei Siege konnten nach drei Gängen, Bürgler Patrick, Schwyn Patrick und Schudel Simon erkämpfen. Bürgler Patrick der dieses Jahr am Thurgauer Kantonal Schwingfest den Kranz gewinnen konnte, kämpfte im sechsten Gang um den Kranz, nach einer weiteren Niederlage reichte es mit 55.25 Punkten (3 Siege/ 3 Niederlagen) nicht zum Kranzgewinn.

Der Merishauser Schwyn Patrick konnte nach drei Siegen und zwei Niederlagen im letzten Gang auch um den Kranz kämpfen. Im letzten Gang konnte er lange gut mit dem Ackermann Rico vom Schwingclub Herisau mithalten. Leider musste er sich dann doch noch das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. Er klassierte sich mit 55.50 Punkten im 10 Rang.

Simon Winzeler (Barzheim) der am Zürcher Kantonalen in Ossingen seinen ersten Kranz gewinnen konnte, musste sich am Sonntag mit drei Siegen, zwei Niederlagen und einem gestellten im Schlussrang 10 begnügen. Schwyn Adrian (Merishausen), konnte im sechsten Gang nicht mehr um die Kränze mitschwingen, mit seinem dritten Sieg, zwei gestellten und einer Niederlage klassierte er sich als zweitbester Schaffhauser im 9 Schlussrang.

Schudel Simon (Beggingen) konnten seinen ersten Gang gewinnen, im zweiten folgte eine Niederlage gegen den Appenzeller Teilverbands Kranzer Fejzaj Naim. Anschliessend legte er seinen nächsten drei Gegner schwungvoll ins Sägemehl. Im letzten Gang musste er sich dem Urnäscher Keller Werner geschlagen geben. 56.00 Punkte naja das reicht selten für einen Kranz. Aber heute reichte es für den Begginger und er durfte bereits zum siebten Mal vor die Ehrendamen knieen.

 

Der Dienstag ist für viele Schwinger ein entscheidender Tag, dann werden die Namen bekannt gegeben, welche Schwinger den Nordostschweizer Schwingerverband in Pratteln am Eidgenössischen Schwingfest vertreten dürfen.

 


Bilder zum Fest

Sonntag, 7. August 2022

Schaffhauser Kantonal Schwingfest.


Angemeldete Schwinger

Schwingerliste


Einteilung

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

6. Gang


Rangliste

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

Schlussrangliste


Statistik

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

6. Gang


Erster Kranzgewinn für Blanca Keller

Erster Kranzgewinn bei den Aktiven Frauen für Blanca Keller (Basadingen)

Blanca konnte heute in Boveresse NE ihren aller ersten Kranz bei den Aktiven Frauen gewinnen.

Als eine der jüngsten Teilnehmerinnen konnte sie sich mit vier Siegen 
und zwei Niederlagen im 3. Schlussrang klassieren und durfte
sich ihren ersten Kranz aussetzten lassen. Herzlichen Glückwunsch
 
 
 

18. Nordostschweizer Nachwuchsschwingfest Wilchingen 2022

Am Samstag 6. August fand das Nordostschweizer Nachwuchsschwingfest in der Blauburgunderlandarena in Wilchingen statt. 197 Nachwuchsschwinger der Jahrgänge 2009 bis 2005 kämpften um die begehrten Doppelzweige. Acht Schaffhauser Nachwuchsschwinger konnten auf heimischen Boden mit dabei sein. 485 Zuschauer konnten spannende Zweikämpfe mitverfolgen. 


Den Schaffhauser Nachwuchsschwingern lief es leider nicht ganz nach Plan, der Technische Leiter Adi Bührer hoffte auf eine bis zwei Auszeichnungen. Am Schluss reichte es keinem seiner Schützlinge für die Auszeichnung den Doppelzweig. Leider fielen gleich zwei Schaffhauser verletzt aus. 

Ochsner Lars (Gächlingen) kämpfte an seinem ersten Nachwuchs NOS in der jüngsten Kategorie. Mit zwei Siegen und vier Niederlagen klassierte er sich im 16. Schlussrang. 

Tognella Lino (Merishausen) startete mit einem Sieg in den Tag, nach der Niederlage im zweiten Gang konnte er dann den dritten Gang wieder gewinnen. Anschliessend musste er drei Niederlagen einstecken. Er verletzte sich dabei im letzten Gang und musste die Verletzung im Spital abklären lassen. Er rangierte sich im Schlussrang 14b in der Kategorie 2009. 

Wanner Lorenz (Schleitheim) auch er kämpfte in der Jüngsten Kategorie. Siegreich im ersten Gang, beim zweiten Gang verletzte er sich und musste den Wettkampf vorzeitig beenden. 

Wanner Jonas (Hallau) vertrat die Schaffhauser Farben in der Kategorie 2008. Er konnte seine Gänge je abwechselnd gewinnen und verlieren, das Resultat der drei Siege und drei Niederlagen der 12 Schlussrang mit 55.00 Punkten. Zur Auszeichnung fehlte nur ein halber Punkt. 

Ahmedi Leart (Merishausen) kämpfte auch in der Kategorie 2008. Der Merishauser konnte seinen ersten und fünften Gang gewinnen, in den anderen vier Gänge musste er sich den Rücken abwischen lassen. Er klassierte sich im 16. Schlussrang. 

Steuble Yanik (Thayngen) absolvierte sein erstes NOS Nachwuchsschwingfest. Er klassierte sich im 14 Rang mit zwei Siegen und 4 Niederlagen in der Kategorie 2006. 

Weber Flavio (Thayngen) kämpfte auch in der zweit ältesten Kategorie 2006, mit zwei Siegen und vier Niederlagen reichte es ihm mit 54.00 Punkten zum 14. Schlussrang. 

Graf Dominik (Oberhallau) kämpfte zum letzten Mal am Nachwuchs NOS in der ältesten Kategorie. Er knöpfte dem später im dritten Rang klassierten Thurgauer Kolb Kilian einen gestellten ab. Insgesamt stellte er drei Gänge, konnte einmal gewinnen und musste zwei Niederlagen einstecken. 

Nach der Arbeit folgte für die Nachwuchsschwinger die Rangverkündigung. Erstmals in der Geschichte des Nachwuchs NOS wurde der Doppelzweig von Ehrengirls abgegeben. Den Zuschauern vor Ort wurde spannender Schwingsport gezeigt, dass OK des TeeVaus Wilchingen hatte alles im Griff und so musste niemand Durst oder Hunger leiden. 

Nach den sechs absolvierten Gängen am Samstag werden Graf Dominik (Oberhallau) und Streuble Yanik (Thayngen) morgen bei den Aktiven auch am Start sein. Wir wünschen allen verletzten gute und schnelle Besserung. 
 














Freitag, 15. Juli 2022

Vorschau Schaffhauser Kantonalschwingfest 2022 in Wilchingen

Die Schwingsaison 2022 läuft auf Hochtouren. In wenigen Tagen werden in der Blauburgunderlandarena in Wilchingen die nächsten spannenden Wettkämpfe über die Bühne gehen. Mit dem 18. Nachwuchsschwingfest des Nordostschweizer Schwingverbandes und dem Schaffhauser Kantonalschwingfest stehen wichtige Wettkämpfe auf dem Programm. Der TeeVau Wilchingen setzt als Organisator alles daran, dass sich Schwinger, Funktionäre und Zuschauer im Herzen des Klettgau wohl fühlen werden.


Am Samstag, 6. August 2022 treten rund 200 Nachwuchsschwinger aus allen Kantonalverbänden der Nordostschweiz zum wichtigsten Wettkampf der Saison an. Die jungen Schwinger werden mit grossem Einsatz, den begehrten Doppelzweig anstreben. Dabei werden sie auch auf 20 Gästeschwinger aus der Nordwest- und der Südwestschweiz treffen, die versuchen werden, den einen oder anderen Zweig und vielleicht auch Kategoriensieg in ihre Teilverbände zu entführen. In fünf Kategorien der Jahrgänge 2005 bis 2009 geht es im Sägemehl zur Sache. Vom Schaffhauser Schwingerverband werden acht Nachwuchsschwinger zum Heimwettkampf antreten. Leart Ahmedi (Merishausen), Dominik Graf (Oberhallau), Lars Ochsner (Gächlingen), Yanik Steuble (Thayngen), Lino Tognella (Merishausen), Jonas Wanner (Hallau), Lorenz Wanner (Schleitheim) und Flavio Weber (Thayngen) vertreten die Schaffhauser Farben und freuen sich auf viele Zuschauer und gute Unterstützung. Die Nachwuchsschwinger kämpfen mit grosser Leidenschaft und man darf sich als Zuschauer auf spannende Duelle freuen. Ein Besuch des NOS Nachwuchsschwingfest lohnt sich auf jeden Fall.


Einen Tag nach dem Nachwuchs steigen 120 Aktivschwinger aus der gesamten Nordostschweiz zum letzten Kantonalschwingfest der Saison 2022 in die Zwilchhosen. Das Schaffhauser Kantonalschwingfest ist dabei die letzte Chance sich für das Eidgenössische Schwingfest von Ende August in Pratteln zu qualifizieren. Bereits am Tag nach dem Schaffhauser Ehrentag wird der Nordostschweizer Schwingerverband seine Mannschaft für den Saisonhöhepunkt 2022 bestimmen. Mit Schwingerkönig und Rekordkranzhalter Arnold Forrer, Stefan Burkhalter, Beni Notz und Fabian Kindlimann sind aktuell vier Eidgenossen gemeldet. Mit weiteren 18 Teilverbandskranzern und 50 Kranzschwingern kann sich die Besetzung sehen lassen und es wird zu attraktiven Kämpfen um den Festsieg und die Kränze kommen. Die einheimischen Schaffhauser Schwinger kämpfen in dieser Saison mit der Verletzungshexe trotzdem werden sich rund 15 Schwinger dem Wettkampf stellen und versuchen eine starke Leistung abzuliefern. Mit einer grossen Unterstützung der Schaffhauser Schwingerfans liegt allenfalls die eine oder andere Überraschung drin.

Die Wilchinger Blauburgunderlandarena wird während zweier Tage zum Schwingermittelpunkt der Nordostschweiz. Der Organisator TeeVau Wilchingen wird für ein stimmungsvolles Schwingfest sorgen und allen Besuchern einen schönen Aufenthalt ermöglichen. Schon jetzt heisst das Organisationskomitee sowie die Turnfamilie Wilchingen alles Gäste herzlich willkommen. Weitere Informationen zum Anlass findet man jederzeit unter www.teevau.ch.

PS: Für alle Schwingerfreunde die nicht vor Ort sein können, wird das Schaffhauser Kantonalschwingfest im Livestream übertragen und kann von zu Hause oder von unterwegs bequem verfolgt werden.