Donnerstag, 17. Juni 2021

Dä schneller isch dä gschwinder........oder anderscht gseit es hät no Tickets fürs Schaffhauser Kantonal Schwingfest vom Sonntag 20. Juni 2021

 


Letzte Informationen zum Kantonalschwingfest und Nachwuchsschwingfest 2021 in Thayngen

COVID-19 Schutzkonzept
Am nächsten Wochenende stehen mit dem Schaffhauser Nachwuchsschwingfest und dem Schaffhauer Kantonalschwingfest die erste Wettkämpfe seit fast zwei Jahren an, wo wieder um Eichenlaub gekämpft werden kann.

Das Nachwuchsschwingfest findet als Geisteranlass statt. Das Kantonalschwingfest am Sonntag wird als Pilotprojekt mit maximal 1'000 Personen durchgeführt werden.

Damit sich alle Beteiligten über die Regeln dieser Anlässe informieren können stehen die folgenden Dokumente zur Verfügung. Weitere Informationen auch zum Bezug von Tickets sind auf der Homepage des OKs zu finden.

Die Spitzenpaarungen für das Schaffhauser Kantonalschwingfest werden im Verlauf des Freitags veröffentlicht.

Schutzkonzept

Informationen für Schwinger und Funktionäre

Homepage Thayngen 2020

Sonntag, 13. Juni 2021

Thurgauer Ü20 Schwingfest in Weinfelden

Endlich hatte das lange warten ein Ende, die Zeit ohne Schwingfester ist vorbei. In Weinfelden konnten die ü20 Schwinger wieder in die Hosen steigen, das Kräfte messen im Sägemehlring hat wohl jeder der 37 angetretenen Schwingern vermisst.

Im Teilnehmerfeld waren 3 Eidgenossen, 6 Teilverbandskranzer und 12 Kranzschwinger vertreten. Für die Schaffhauser standen folgende Schwinger im Einsatz. Loïc Vollenweider (Marthalen), Simon Winzeler (Barzheim), Patrick Bürgler (Schaffhausen) und Jeremy Vollenweider (Beringen).

Die Leistung der Schaffhauser Schwingern konnte sich sehen lassen. Am besten lief es Vollenweider Jeremy. Im Anschwingen stellte er den Eidgenossen Burkhalter Stefan. Danach folgte ein weiterer gestellter, ein Sieg, eine Niederlage und zum Abschluss dann noch zwei Siege. Schlussrang 5b mit 56.25 Punkten. 

Patrick Bürgler erkämpfte sich drei Siege und mit musste drei Niederlagen einstecken, zu erwähnen ist noch der Sieg über den Kranzschwinger Notz Armin. Mit 55 Punkten klassierte er sich im 10 Schlussrang.
Simon Winzeler konnte auch gegen einen Kranzschwinger gewinnen und konnte sich gar einen gestellten mit Note 9 gegen den Eidgenossen Burkhalter Stefan schreiben lassen. Mit 3 Siegen, zwei Niederlagen und einem gestellten Gang klassierte er sich im 7. Schlussrang mit 55.75 Punkten. 

Für Loïc Vollenweider mit Jahrgang 2004 war es das erste richtige Schwingfest bei den Aktiven, bereits absolvierte er U20 Schwingfester, aber noch keines bei den Aktiven. Er sei nicht ganz zufrieden meinte er nach seinen fünf Niederlagen und einem Sieg, aber zumindest nicht alle verloren, meinte er nach dem Schwingfest. Bereits am nächsten Samstag steht er am SH Kantonalen Nachwuchsschwingertrag in Thayngen im Sägemehl und dann auch wie alle anderen Schaffhauser Schwinger am Sonntag am Heimfest in Thayngen. 

Bereits gestern standen Nico Baumann (Thayngen) und Domink Graf (Oberhallau) im Einsatz, am U20 Kornbergschwingen. Nico konnte sich mit 3 Siegen und 3 Niederlagen im 11 Rang mit 55 Punkten klassieren. Dominik konnte nach 4 Niederlagen, die letzten beiden Kämpfe für sich entscheiden und belegte am Schluss den 14 Rang mit 54 Punkten.


Samstag, 12. Juni 2021

Livestream aller NOS Katonalschwingfeste

Auf www.schwingen-live.ch können ab sofort Abos für die Livestreams verschiedener Schwingfeste abgeschlossen werden.

  • Livestream pro Kantonal-/Gauverbandsfest CHF 10
  • Livestream-Abo für alle NOSV Kantonalschwingfeste CHF 50
  • Livestream-Abo für alle von schwingen-live.ch übertragenen Kant.-/Gauverbandsfeste CHF 80

Schwingen Live

Medienmitteilung NOSV


Montag, 7. Juni 2021

Schaffhauser Kant. Nachwuchs- und Kantonalschwingfest


Alle Informationen zum bevorstehenden Schaffhauser Kant. Nachwuchsschwingfest und zum Schaffhauser Kantonalschwingfest vom 19. Juni resp. 20. Juni 2021 sind in der beiliegenden Medienmitteilung zu finden.

Link Medienmitteilung

Link Homepage Thayngen 2020

17. Nordostschweizer Nachwuchsschwingfest in Herisau

Doch noch eine Auszeichnung für die Schaffhauser Nachwuchsschwinger in Herisau. Von den 3 gestarteten Schaffhausern konnte sich der jüngste die Auszeichnung den Doppelzweig erkämpfen. 

Am Samstag 5. Juni kämpften in Herisau 206 Nachwuchsschwinger der Jahrgänge 2008 – 2004 um die Auszeichnungen. Für die Jahrgänge 2004/2005/2006 bedeutete dies, sich einmal mehr in Szene setzten, für die Qualifikation zum Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag am 29. August in Schwarzenburg BE.

In der Kategorie 2008 erkämpfte sich Leard Ahmedi (Merishausen) mit 56.75 Punkten den hervorragenden 6. Schlussrang mit Auszeichnung. Nach einer Niederlage gleich zu beginn, steigerte er sich von Gang zu Gang, den zweiten Gang stellte er, danach folgten vier Siege in Serie, davon 2-mal mit der Höchstnote 10. 

Beim Jahrgang 2006 kämpfte Flavio Weber (Thayngen), mit vier Niederlagen und zwei Siegen reichte es ihm leider nicht zur Auszeichnung. 

Die Jahrgänge 2004 durften ein letztes Mal am Nordostschweizer Nachwuchsschwingfest teilnehmen. Mit insgesamt nur 24 Teilnehmern, wusste man bereits früh dass es nur wenige Auszeichnungen geben würde. Loïc Vollenweider (Marthalen) absolvierte so viel Wettkampfzeit wie sonst keiner. Nach vier gestellten Gängen konnte er dann doch noch einen Gang gewinnen, aber bereits den letzten Gang stellte er wieder. Mit fünf gestellten und einem Sieg reichte es auch ihm nicht zur Auszeichnung. 

Jetzt heisst es für den Nachwuchs in den kommenden 2 Wochen gut trainieren, denn am 19. Juni wird der Schaffhauser Kantonale Nachwuchsschwingertag in Thayngen stattfinden.
 

Sonntag, 16. Mai 2021

Glarner Kantonaler Nachwuchsschwingertag 2021 in Näfels

Zweifacher Zweiggewinn für die Schaffhauser Nachwuchsschwinger, am ersten Kantonalen seit mehr als einem Jahr im regnerischen Glarnerland.

Am Auffahrts Donnerstag fand das Glarner Kantonale Nachwuchsschwingfest in Näfels statt.

383 Nachwuchsschwinger nahmen daran teil. Nachdem Corona bedingt letztes Jahr kein einziger Kantonaler Nachwuchsschwingertag stattfand, freute sich der Nachwuchs riesig, das sie wieder einmal um die begehrten Zweige kämpfen konnten. Vom Schaffhauser Schwingerverband waren 10 Nachwuchsschwinger am Start. Für einige war es gar das erste Kantonale Schwingfest. Leider ohne Zuschauer.

Bei den älteren Nachwuchsschwingern der Jahrgänge 2004/2005/2006 heisst es sich durch Zweiggewinne sich für den Saisonhöhepunkt den Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag in Schwarzenburg vom 29. August 2021 zu empfehlen, können dort doch nur die besten 50 Nachwuchsschwinger der jeweiligen Jahrgänge daran teilnehmen. Einen durchzogenen Tag gab es für Loïc Vollenweider aus Marthalen, er kämpfte in der Kategorie der ältesten Jahrgänge 2004. Mit 4 gestellten Gängen 1 Niederlage und 1 Sieg reichte es nicht für einen Zweiggewinn. In seiner Kategorie gab es 6 Auszeichnungen, davon gingen deren 4 in die Innerschweiz, die Schwinger aus Einsiedeln und dem Schwingclub March-Höfe waren als Gästeschwinger am Glarner Kantonalen Nachwuchsschwingertag eingeladen.

Bei den jüngsten in der Kategorie Jahrgänge 2011 – 2013 erkämpfte sich Morris Regli aus Hallau mit 4 Siegen und 2 Niederlagen den hervorragenden 7 Schlussrang mit Zweig gewinn.

Lars Ochsner aus Gächlingen konnte sich in der Kategorie der Jahrgänge 2009/2010 im 10 Rang mit 4 gewonnenen und 2 verlorenen Gängen über den Zweig gewinn freuen. Lino Tognella Merishausen verpasste den Zweig um den Berühmt Berüchtigten ¼ Punkt.

Kategorie 2011-2013

Rang   7d             Regli Morris Hallau

Rang 11 e            Bachmann Laurin Trasadingen

Rang 15               Meister Tim Thayngen

Rang 19b             Meister Jan Thayngen

 

Kategorie 2009-2010

Rang 10c             Ochsner Lars Gächlingen

Rang 13a             Tognella Lino Merishausen

Rang 20g             Vavassori Leandro Schaffhausen

Rang 25a             Ochsner Pius Gächlingen

 

Kategorie 2007-2008

Rang 14a             Wanner Jonas Hallau

 

Kategorie 2004

Rang 14               Vollenweider Loïc Marthalen

 

Ebenfalls im Einsatz im Glarnerland der Schaffhauser Kampfrichter Adi Bührer