Dienstag, 23. April 2019

Frühlingsschwingfest in Osterfingen

Am kleinen Bergschwingfest in den Rebbergen von Osterfingen siegte der Appenzeller Schmid Dominik aus Hundwil, vor seinen Schlussgang Gegner Philipp Lehmann aus Humlikon. Den 800 Zuschauern wurde bei schönstem Wetter attraktiver Schwingsport gezeigt.





Wie jedes Jahr am Ostermontag starten die Schaffhauser Schwinger in die Freiluftsaison. In diesem Jahr neu ist, das nur die Aktiven im Sägemehl stehen, den das Kantonale Nachwuchsschwingfest findet erst am 29. Juni in Hallau statt, einen Tag vor dem Nordostschweizer Schwingfest, somit können auch die Nachwuchsschwinger in der grossen Arena um die Tagessiege schwingen. Bereits um 8.30 konnte in den Tag gestartet werden in Osterfingen, mit einen feinen Schwingerzmorge. Bei herrlichem Frühlingswetter traten 69 Schwinger beim Appell an. Darunter 3 Gäste vom Schwingclub Liestal aus dem Nordwestschweizer Schwingerverband. Die Schaffhauser Schwinger zeigten wie sie über die Wintermonate trainiert hatten. Der einzige Eidgenosse der in Osterfingen am Start war Schneider Domenic konnte sich im ersten Gang mit dem Schaffhauser Schwinger Vollenweider Jeremy versuchen. Beide Athleten kämpften beherzt, aber am Schluss stellten die beiden den ersten Gang. Dies war zugleich der erste gestellte Gang gegen einen Eidgenossen für Vollenweider.
Für ein Super Resultat sorgten die Gebrüder Adrian und Patrick Schwyn aus Merishausen. Konnten sie sich in der Endabrechnung den 4. Rang für Adrian und den 5. Rang für Patrick sichern. Auch eine Auszeichnung erkämpfen konnten sich Schudel Simon (Beggingen), Bürgler Patrick (Schaffhausen) und Vollenweider Jeremy (Beringen).
Für den jungen Graf Nicola (Oberhallau)der seinen erste Saison bei den Aktiven bestreitet, Dominik Ott (Trüllikon), Baumann Nico (Thayngen) und den alljährlich antretende Innerschweizer Hodler Mathias (Udligenswil) der einst in Schaffhausen das Schwingen erlernte, reichte es heute leider nicht zur Auszeichnung.

 








 
 

Dienstag, 16. April 2019

Vorschau Schaffhauser Frühlingsschwingfest Osterfingen 2019

Das Jahr 2019 hält für die Schwinger und Zuschauer einige spannende Schwingfeste bereit. Der klare Höhepunkt findet mit dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest Ende August in Zug statt. Um beim Saisonhöhepunkt bereit zu sein, starten die Schwinger an den verschiedenen Frühlingsanlässe in die Freiluftsaison und prüfen ihren Trainingsstand. 


Am Ostermontag, 22. April 2019 treten die Schaffhauser Schwinger zu ihrem Heimanlass an. Sie treffen dabei auf Schwinger aus der restlichen Ostschweiz und auf Gästeschwinger aus dem Schwingklub Liestal. Erwartet werden rund 70 Aktivschwinger. Man darf gespannt sein, wie die Schaffhauser Schwinger sich gegen die starken Gäste behaupten können. Der Wettkampfbeginn auf dem Sportplatz in Osterfingen ist auf 10.30 Uhr angesetzt.

Neben den attraktiven Duellen im Sägemehl ist in Osterfingen auch für weitere Unterhaltung gesorgt. Bereits ab 8.30 Uhr kann im Festzelt ein reichhaltiger Schwinger-Zmorge genossen werden, zudem wird durch den Tag der Jodelklub Randen Schaffhausen für musikalische Unterhaltung besorgt sein. Eine gemütliche Festwirtschaft wird dafür sorgen, dass sich Gäste aus Nah und Fern wohl fühlen werden. Der Eintritt zum Anlass ist frei.

Bericht von Christian Heiss

Schaffhauser Schwinger starten in die Freiluftsaison

Am 20. Gibel-Schwinget in Bonstetten (ZH) starten die Schaffhauser Aktivschwinger in die Freiluftsaison. Der Anlass bildete den Auftakt in ein spannendes Schwingerjahr, wo Ende August mit dem Eidgenössischen Schwingfest in Zug ein grosser Anlass wartet.


Gleich sechs Schaffhauser Aktivschwinger nahmen den Weg ins Säuliamt unter die Räder und stellten sich dem Wettkampf. 94 Schwinger aus der Innerschweiz, der Nordwestschweiz und dem Nordostschweizer Verband gaben dem Jubiläumsfest ein würdiges Teilnehmerfeld, darunter auch drei eidgenössische Kranzschwinger. Die gute Organisation des Schwingklubs am Albis wurde von vielen Zuschauern geschätzt, so genossen rund 1500 Besucher das erste Freiluftrangfest im Kanton Zürich für das Jahr 2019. Nach einem gestellten Schlussgang zwischen Samuel Giger und Pirmin Reichmuth konnte sich der Winterthurer Samir Leuppi als Sieger ausrufen lassen.

Am Ende des Wettkampftages durfte sich Patrick Bürgler über die beste Klassierung der Schaff-hauser Schwinger freuen. Dank sehr guter Schwingerarbeit konnte er im fünften Schlussrang eine Auszeichnung in Empfang nehmen – herzliche Gratulation. Vier Siege, einen Gestellten und eine Niederlage zierten sein Notenblatt. Ein strenges Tagesprogramm musste Jeremy Vollenweider absolvieren. Mit einer Ausnahme musste er sich nur starken Kranzschwingern aus den anderen Teilverbänden stellen. Am Ende verpasste er im Rang 9 (3 / 1 / 2) die Auszeichnung um den be-rühmten Viertelpunkt. Ebenfalls in die Nähe der Auszeichnung schwang sich der junge Oberhal-lauer Nicola Graf. Nachdem er am Samstag den Bündner Kantonalen Nachwuchsschwingertag für sich entscheiden konnte, kannte er am Sonntag keine Müdigkeit und kämpfte beherzt bei den Aktive mit. Am Ende reichte es zu Rang 10 (3 / 0 / 3) und der Gewissheit, dass mit weiterem Trai-ning auch bei den Aktiven etwas möglich ist. Mit Patrick Schwyn (2 / 2 / 2) und seinem Bruder Adrian Schwyn (2 / 2 / 2) konnten sich zwei weitere Schaffhauser für den Ausstich qualifizieren. Mit etwas Wettkampfpech verpasste Simon Schudel leider den Ausstich.

Der erste Freiluftanlass der Saison zeigte unseren Schwingern, wo sie in den nächsten Wochen noch arbeiten müssen. Die Gelegenheit für weitere Auszeichnungen und erfolgreiche Wettkämpfe gibt es für unsere Aktiven schon bald wieder. Am Sonntag, 14. April 2019 geht es am Thurgauer Frühlingsschwingfest in Sommeri mit den Anlässen weiter. Danach folgt mit dem eigenen Früh-lingsanlass in Osterfingen der Auftritt vor dem Heimpublikum. Die Schwinger hoffen darauf, dass am Ostermontag, 22. April 2019 viele Schwingfreunde nach Osterfingen kommen. Ab 8.30 Uhr kann man sich im Festzelt bei einem feinen Schwinger-Zmorge kulinarisch auf den Anlass vorbe-reiten und ab 10.30 Uhr starten die Wettkämpfe im Sägemehl.

Bericht von Christian Heiss

Dienstag, 26. März 2019

Der NOSV Vorstand besichtigte den Platz wo das NOS stattfinden wird und die Gästeschwinger wurden bekanntgegeben

Am Samstag vor einer Woche besuchte uns der ganze NOSV Vorstand in Hallau. Sie besichtigten alle Räumlichkeiten und die grosse Wiese wo dann die Chläggi Arena in rund 3 Monaten gebaut wird.

In der Folgewoche wurden dann von den verschiedenen anderen Teilverbänden die Schwinger bekanntgegeben welche in Hallau als Gäste starten dürfen.


Nach einem Begrüssungskaffe und einer Verpflegung startete die offizielle Sitzung. In welcher alle Mitglieder aus dem OK NOS 2019 Hallau einmal die Möglichkeit hatten, den NOSV Vorstand kennenzulernen. Das wichtigste war, dass allen die Räumlichkeiten präsentiert wurden, wo dann z.B. die Schwinger das Mittagessen geniessen dürfen, der Ruheraum sein wird, oder wo die Einteilung und das Rechnungsbüro seinen Platz haben werden um dann am 30. Juni 2019 in Hallau interessante Paarungen auf den Schwingplatz zu bringen. Und zu guter Letzt wurde noch präsentiert, wo genau welche Tribünen (gedeckt und ungedeckt Sitzplätze) und die Festwirtschaft seinen Standort haben werden.

Wichtige Eckdaten wurden noch besprochen, damit es für alle Besucherinnen und Besucher aus nah und fern an nichts fehlen wird.

Und gleich ein paar Tage später wurden dann von den anderen Teilverbänden die Schwinger namentlich bekannt gegeben, welche bei uns am NOS in Hallau antreten werden.

Dienstag, 5. März 2019

Der zweite Siegerpreis am NOS in Hallau ist die Kuh Alfa I

Der zweite Lebendpreis wurde am 26. Februar 2019 in Hallau auf dem Hof von Peter Enderli vorgestellt.

Die Kuh „Alfa I“ hatte vor rund einer Woche Ihren ersten Fototermin. Die simmentaler Kuh ist im Jahr 2011 geboren. *Alfa I* wird der zweite Lebendpreis am NOS 2019 in Hallau sein.

Die beiden grosszügigen Spender Daniel Heusi, von Expert Heusi in Neunkirch und Thomas Bollinger von Thomas Bollinger Bauspenglerei Sanitär Anlagen GmbH von Schleitheim haben sich zusammengetan um diesen Lebendpreis für den Grossanlass in Hallau spenden zu können.

Der Fototermin fand unter der Leitung vom Gabenchef Peter Surbeck statt. Seine vielen fleissigen Helfer aus dem Gabenkomitee waren ebenfalls vor Ort und genossen den schönen Nachmittag mit den Spendern zusammen. Zusammen liessen sie den Tag gemütlich ausklingen.

Dienstag, 8. Januar 2019

Eine 200 jährige Eiche im Wald bei Guntmadingen wurde vom Forstteam unter der Leitung von Markus Fotsch gefällt

Ins neue Jahr startet das Gabenkomitee vom NOS 2019 in Hallau mit voller Elan und Tatendrang. Am Dienstagnachmittag traf man sich im Wald bei Guntmadingen in der Nähe vom Hexenplatz mit dem Förster Markus Fotsch und seinen Mitarbeitern. Diese fällen die alte Eiche. Aus welcher dann ein schöner Holzbrunnen für das Schwingfest entstehen wird.


Alle sind gespannt wie dann aus diesem kräftigen Baum einmal ein Brunnen entstehen wird. Alle Klettgauer Gemeinden inklusive Rüdlingen Buchberg haben sich unter der Leitung vom Siblinger Gemeindepräsidenten – Hans Peter Gächter – zusammengeschlossen. Sie möchten ebenfalls ihren Beitrag an den Gabentempel leisten. 
Dieser Brunnen wird vom Forstamt Hallau gemacht.