Montag, 26. Juli 2021

Bündner-Glarner und TG Kantonal Schwingfest an einem Wochenende

Gleich zwei Kantonale Schwingfester in der Nordostschweiz. Anstelle des traditionellen Sertig- Schwingens fand am Samstag 24. Juli 2021 das Bünder-Glarner Kantonal Schwingfest vor wunderschöner Bergkulisse in Davos Sertig statt. Zur Freude der Schwing-Fans mit Zuschauern. Für den bereits am Vorabend angereisten Schaffhauser Schwingerverband starteten 4 Schwinger.

 
Vollenweider Jeremy startete entschlossen ins Fest und besiegte Schmid Dominik nach guter Bodenarbeit. Nach seinem Sieg mit einer 10 gegen Lüthi Manuel im zweiten Gang wies ihm die Einteilung mit Leuppi Samir einen ersten Eidgenossen zu. Geschickt wehrte sich Vollenweider. Der Gang endete gestellt. Trotzdem wurde er auch im nächsten Gang alles andere als geschont und stand dem Topfavoriten des Festes Orlik Armon gegenüber. Erneut gelang es Vollenweider, sämtliche Angriffsversuche abzuwehren und auch dieser Gang endete unentschieden. Dies hiess für Vollenweider, dass er zwei Siege für den Kranz benötigte und für Orlik, dass der Festsieg ausser Reichweite war. Mit weiter sehr guter Bodenarbeit in den weiteren Gängen 5 und 6 gelangen Vollenweider die zwei benötigten Siege und er reiste kranzgeschmückt nach Hause, Rang 4a. Adrian Schwyn musste das Fest, nach einem Zusammenprall, leider bereits nach 3 Gängen auf Grund von Kopfschmerzen und leichtem Schwindel frühzeitig beenden. Sein Bruder Patrick startete gut ins Fest, gewann den ersten Gang platt. In den Folgegängen musste er sich das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. Zum Schluss gab es aber nochmal ein Erfolgserlebnis im letzten Gang und so beendete Patrick das Fest auf Rang 15f. Der junge Graf Dominik musste in den ersten 3 Gängen 3 Niederlagen einstecken. Die nötigen Erfahrungen daraus nahm er mit und liess sich im vierten und sechsten Gang jeweils einen Sieg schreiben, er klassierte sich auf Rang 17c. Den Festsieg machten Leuppi Samir und der überraschend in den Schlussgang eingezogene Routinier Hochholdinger Roman unter sich aus. Leuppi behielt das bessere Ende für sich und durchbrach damit die Siegesserie von Orlik Armon, der sein Heimfest in den Jahren 2016 bis 2019 viermal in Serie gewinnen konnte. Am Sonntag hiess es dann für vier weitere Schaffhauser Schwinger antreten in Amriswil zum Thurgauer Kantonalschwingfest. Bürgler Patrick konnte seine ersten beiden Gänge mit jeweils der Höchstnote 10 gewinnen. Im dritten nahm er dem Thurgauer Kranzschwinger Krähenbühl Lukas einen gestellten ab. Gegen den Eidgenossen Notz Beni musste er als Verlierer vom Platz. Im 5 Gang siegte er sich erneut mit der Höchstnote 10. Somit konnte er im sechsten und letzten Gang um den Kranz schwingen. Der Thurgauer Kranzschwinger Koller Fabian griff beherzt an und konnte Bürgler ins Sägemehl betten. Am Schluss reichte es ihm zum 10 Schlussrang mit 55.75 Punkten.
Baumann Nico musste 4 Niederlagen einstecken, einen Gang konnte er jeweils gewinnen und stellen. Die 52.75 Punkte brachte ihm den 21 Schlussrang ein. Ion Bordos musste leider verletzungsbedingt im fünften Gang aufgeben. Er verletzte sich am Fuss, ein weiter Schwingen war nicht mehr möglich. Vollenweider Loïc startete mit einem Sieg ins Schwingfest. Danach folgten zwei Niederlagen gegen Kranzschwinger. Im vierten Gang siegte er mit der Höchstnote 10. Bereits im 5 Gang wartete der nächste Kranzer auf Vollenweider, diesen Gang verlor er ebenfalls. Im letzten Gang erkämpfte er sich noch einen gestellten Gang. Mit 54.25 Punkten reichte es ihm zum 16. Schlussrang. Im Schlussgang standen die beiden Thurgauer vom Schwingclub Ottoberg, Schneider Domenik und Giger Samuel. Nach 4 Minuten siegte Giger mit Wyberhaken und Nachdrücken. Und sicherte sich somit seinen 19 Festsieg. Weiter geht es für die Schaffhauser Schwinger am ZH Kantonal Schwingfest in Stäfa am 8. August 2021. Danke Nadine Sieber für die Fotos vom Bündner-Glarner und den Bericht dazu.

Sonntag, 18. Juli 2021

Der Nachwuchs

Die Nachwuchsschwinger standen bereits letztes Wochenende in Pfungen im Einsatz. Am ZH Kantonalen Nachwuchsschwingfest erkämpften sich die Schaffhauser Nachwuchsschwinger 3 Zweige. Gestern am 17. Juli reisten die Nachwuchsschwinger nach Trimmis ans Bündner Nachwuchsschwingfest. Dort konnten sie nur einen Zweig gewinnen.

Weissenstein Schwingen am 17. Juli 2021

 

Am Samstag 17. Juli fand das diesjährige Weissenstein Schwingfest statt. Im Team NOS waren gleich zwei Schaffhauser Schwinger dabei. Am 70. Weissenstein Schwingfest zeigte sich das Wetter nicht von der Sommerlichen Seite, dichter Nebel machte sich breit, bereits vor dem ersten Gang. Man konnte nicht alle 3 Sägemehlringe erkennen. Durch den vielen Regen war die Wiese nass und wurde schnell matschig und sumpfig.



Auch das Weissenstein Schwingen fand wie viele Schwingfester in diesem Jahr ohne Zuschauer statt. Am Start waren 30 Nordostschweizer, 30 Innerschweizer und 30 Nordwestschweizer. Jeder Teilverband durfte 30 Begleitpersonen mitbringen.

Bürgler Patrick (Schaffhausen) konnte seinen ersten Gang gegen Büttler Gian gewinnen. Im zweiten Gang musste er gegen den Innerschweizer Eidgenossen Schuler Alex als Verlierer vom Platz. Nach dem gestellten im dritten Gang folgten zwei Niederlagen. Im sechsten Gang konnte er mit einem Sieg gegen Solothurner Ris Jörn gewinnen und so sein erstes Weissenstein Schwingfest abschliessen. Am Schluss reichte es ihm mit 53.75 Punkten für den 17. Schlussrang.

Vollenweider Jeremy (Beringen) stand nach 2018 bereits zum zweiten Mal auf dem Weissenstein im Einsatz. Im ersten Gang musste er gegen den Innerschweizer Teilverbandskranzer Fankhauser Marco gleich eine Niederlage einstecken. Danach folgte im zweiten Gang ein Sieg. Im dritten Gang musste er sich die Punkte mit dem Innerschweizer Eidgenossen Schuler Alex teilen. Den vierten Gang konnte er siegreich abschliessen. Im fünften Gang folgte der nächste Eidgenosse Bieri Marcel, auch gegen diesen Eidgenossen stellte er. Auch im letzten Gang fand er kein passendes Rezept zum Siegen und musste den dritten gestellten Gang hinnehmen. Mit 54.50 Punkten belegte er den 14. Schlussrang.

Das Weissenstein Schwingfest wurde durch den Nordostschweizer Ott Damian gewonnen. Er siegte im Schlussgang gegen den Aargauer Eidgenossen Döbeli Andreas. Adrian und Patrick Schwyn nahmen auch gestern am Moos Schwingen in Schönenberg ZH teil. Beide erkämpften sich 3 Siege, 2 Niederlagen und 1 Gestellten Gang. Für die Auszeichnung reichte es nicht ganz.

Bereits nächstes Wochenende geht es für die Schaffhauser Schwinger weiter, ein Teil nimmt am Bündner-Glarner Kantonal Schwingfest im Sertigtal teil, die anderen treten dann am Sonntag am Thurgauer Kantonal Schwingfest in Amriswil an.

 

Vollenweider Jeremy
Bürgler Patrick

Samstag, 17. Juli 2021

Weissenstein Schwingen 2021

Breits sind die vierten Gänge absolviert.

Beide Schaffhauser Schwinger konnten sich für den Ausstich qualifizieren.

Bürgler Patrick + / 0 / - / 0

Vollenweider Jeremy 0 / + / - / +




Sonntag, 4. Juli 2021

Appenzeller Kranz für Vollenweider Jeremy

Mit vier Siegen alle mit der Höchstnote 10, erkämpfte sich Vollenweider Jeremy den Appenzeller Kranz. Gegen den späteren Festsieger Schlegel Werner vom Hemberg musste er die einzige Niederlage des Tages einstecken. 


Am Sonntag 4. Juli fand in Urnäsch das Appenzeller Kantonal Schwingfest statt. 169 Schwinger nebst den Einheimischen Appenzellern waren auch die Kantone Thurgau, Zürich, St. Gallen und die Neun Köpfige Schaffhauser Delegation mit dabei. Angeführt wurden die Schaffhauser Schwinger vom Teilverbands Kranzer Vollenweider Jeremy (Beringen), speziell auch das gleich 3 Brüderpaare zusammen am Start waren. 

Schwyn Adrian und Patrick (Merishausen), Graf Nicola und Dominik (Oberhallau), Vollenweider Jeremy und Loïc (Beringen/Marthalen). 

Der Thaynger Baumann Nico, Winzeler Simon (Barzheim) und der Schaffhauser Ion Bordos machten die Schaffhauser komplett. 

Vollenweider Jeremy legte furios los, konnte er den Zürcher Teilverbands Kranzer Dänliker Shane mit einem Souplesse und der maximal Note 10 gewinnen. Den zweiten Gang stellte er, danach siegte er im dritten Gang erneut mit der Höchstnote. Gegen den starken Hemberger Schlegel Werner musste Vollenweider im vierten Gang als Verlierer vom Platz. Danach folgten zwei Siege auch wieder mit der Höchstnote 10 und somit sicherte er sich den Kranz Gewinn mit 57.25 Punkten im 6. Rang. 

Vollenweider Loïc startete verhalten mit einem gestellten Gang, danach folgte ein Sieg und im dritten Gang konnte er einen Kranzerschwinger stellen, danach folgten drei Niederlagen in Folge. Mit 53.00 Punkten belegte er den 23. Rang. 

Schwyn Adrian konnte seine ersten beiden Gänge gewinnen, im dritten folgte eine Niederlage. Im vierten Gang konnte er sich erneut einen Sieg schreiben lassen. Beim fünften Gang musste er sich als Verlierer den Rücken abwischen lassen. Im sechsten Gang kämpfte er um den Kranz, gegen den starken Thurgauer Kranzer Hugelshofer Lars verlor er den entscheidenden Gang um den Kranz. Am Schluss belegte er den 15 Schlussrang mit 55.00 Punkten. 

Schwyn Patrick hatte nach 3 Gängen einen Sieg und zwei Niederlagen auf dem Notenblatt. Den vierten Gang konnte er dann wieder für sich entscheiden. Den fünften Gang konnte er erneut gewinnen, im sechsten Gang gab es keinen Sieger und der Gang endete gestellt. 54.50 Punkte erbrachte ihm am Schluss den 17 Rang. 

Graf Nicola stellte im ersten Gang, dann folgte der erste Sieg und die erste Niederlage. Nach dem Mittag stellte er im vierten Gang, danach konnte er noch zwei Siege erkämpfen und belegte den 13 Schlussrang mit 55.50 Punkten. 

Graf Dominik mit Jahrgang 2005 konnte das erste Mal an einem Ausser Kantonalen Schwingfest teilnehmen, den seit diesem Jahr gehört er zu den Aktiv Schwingern. Nach zwei Niederlagen am Anfang konnte er dann den dritten Gang gewinnen, und konnte somit alle sechs Gänge bestreiten. Anschliessend musste er nochmals zweimal unten durch, zum Abschluss stellte er den sechsten Gang. Mit 53.00 Punkten klassierte er sich im 23 Rang. 

Baumann Nico konnte nach zwei Niederlagen den dritten Gang gewinnen, danach folgte erneut eine Niederlage und somit war für ihn der Wettkampf nach vier Gängen beendet. 

Winzeler Simon erkämpfte sich in Urnäsch je drei Siege und drei Niederlagen, was ihm mit 55.00 Punkten den 15 Schlussrang einbrachte. 

Der gebürtige Moldawier Bordos Ion mit Jahrgang 1995 trainiert seit knapp 2 Jahren mit den Schaffhauser Schwingern. Erfahrung mit Kampfsport hatte er zuvor keine, in seiner Heimat ging er seinem Hobby dem Gewichtheben nach. Nach dem Schaffhauser Kantonalen konnte auch er am Appenzeller teilnehmen. Mit zwei Siegen, drei Niederlagen und einem gestellten Gang klassierte er sich mit 54.25 Punkten im 18. Rang. 


























 

Appenzeller Kantonal Schwingfest Urnäsch

Bereits ist die Mittagspause in Urnäsch. 169 Schwinger sind im Einsatz, davon sind 9 Schaffhauser Schwinger. Bereits am Morgen kam es zu spannenden Gängen. So konnte Jeremy Vollenweider den starken Zürcher Teilverbandskranzer Dänliker Shane mit einem Souplesse und der Maximal Note ins Sägemehl betten.





Sonntag, 27. Juni 2021

Festsiegerin Blanca Keller


Während die Aktiv- und Nachwuchsschwinger ein Schwingfest freies Wochenende geniessen konnten, standen die zwei Girls vom Schaffhauser Schwingverband im Einsatz.

Auch bei den Frauen- und Meitlischwingen war letztes Jahr kein Wettkampf. Umso grösser die Vorfreude auf das heutige Schwingfest in Huttwil BE.

Blanca Keller (Basadingen) und Chiara Tognella (Merishausen) beide mit dem Jahrgang 2006 kämpften in der Kategorie Meitli 1, dort schwingen Mädchen mit den Jahrgängen 2006-2008.

Nach 3 Gängen führte Blanca Keller die Zwischenrangliste an mit 3 Siegen und der Maximalpunktzahl 30 an. Chiara konnte die ersten beiden Gänge gewinnen, im 3 gang musste sie eine Niederlage einstecken. Die Schaffhauser Girls nutzten die kurze Mittagspause und konnten sich nochmals auf die letzten 3 Gänge fokussieren.

Chiara konnte den 4 Gang gewinnen, danach folgte eine weitere Niederlage, den letzten Gang konnte sie dann aber wieder für sich entscheiden. Am Schluss reichte es ihr zum 7 Schlussrang mit 56.25 Punkten und dem Zweiggewinn.

Blanca konnte auch ihren 4 Gang gewinnen, danach musste sie die erste und einzige Niederlage des Tages einstecken. Im 5 Gang siegte sie erneut mit der Höchstnote 10 und qualifizierte sich mit 48.75 Punkten für den Schlussgang. Ihre Gegnerin konnte ihre 5 Gänge gewinnen und führte die Zwischenrangliste nach 5 Gängen an. Bei ihrer ersten Schlussgang Teilnahme griff Blanca zielstrebig an, gleich im ersten Zug brachte sie die Berner Gegnerin zu Boden, mit Nachdrücken am Boden sicherte sich Blanca ihren ersten Kategorien Sieg mit 58.75 Punkten.

Bereits nächsten Samstag würde ein weiteres Meitlischwingen stattfinden, aber ob die Schaffhauser Girls auch am Start sind wussten sie noch nicht. Denn das Schwingfest würde in Couvert NE stattfinden.