Sonntag, 18. Juni 2017

Samuel Giger gewinnt das NOS und Dominik Ott verpasst nur knapp den Kranz

Samuel Giger gewinnt das 122. Nordostschweizer Schwingfest in Davos.

Das Reich vom HC Davos verwandelte sich an diesem Wochenende in eine Schwingarena.
In der ausverkauften Vaillant Arena, vor 5000 Zuschauern standen sich der Bündner Armon Orlik und der Thurgauer Samuel Giger im Schlussgang gegenüber. Der Schlussgang dauerte 12.52 Minuten bis er dann endlich entschieden war. Samuel Giger gewinnt mit einem Kurz und Nachdrücken gegen den Einheimischen Armon Orlik.

Es ist das 122. NOS welches am Sonntag in Davos stattgefunden hat. Es standen 168 Schwinger im Sägemehl. Als am Morgen um 08.15 Uhr gestartet wurde, konnte man sich noch nicht richtig vorstellen, ob es in der Halle auch eine ähnliche Stimmung geben könnte wie an einem HCD Match oder am Spenglercup. Dies änderte sich dann aber sofort als die Spitzenpaarungen losgingen. Am meisten Stimmung gab es als Armon Orlik nach seiner längeren Verletzungspause seinen ersten Gegner Stephan Studinger platt auf den Rücken legen konnte.
Für die Schaffhauser starteten Michael Bottlang (Oberhallau), Patrick Bürgler (Ellikon am Rhein), Dominik Ott (Trüllikon), Simon Schudel (Beggingen) und Adrian Schwyn (Merishausen).

Donnerstag, 15. Juni 2017

Fünf Schaffhauser stehen am Sonntag in Davos im Sägemehl.

Armon Orlik gibt heute bekannt dass er am NOS in Davos am 18. Juni 2017 wieder in die Schwinghosen steigen wird.


Für einmal wird im Eisstadion in Davos nicht Hockey gespielt sondern es werden spannende Zweikämpfe im Sägemehl ausgetragen. Das OK unter der Leitung von Reto Keller befindet sich im Endspurt und freut sich über die grosse Nachfrage. Dadurch wurde dann in der letzten Woche nochmals gehandelt und es wurden noch mehr Sitzplätze geschaffen.

Es ist das 122. NOS welches am Sonntag in Davos stattfinden wird. Das OK wurde die letzten Wochen mit Anfragen für Sitzplätze überrannt. Sie konnten auf diese grosse Nachfrage reagieren indem sie kurzerhand Stehplätze auf der Osttribüne zu Sitzplätzen umfunktioniert haben. Diese Tickets sind erhältlich über www.nos2017.ch.

Donnerstag, 25. Mai 2017

Patrick Bürgler gewinnt die Auszeichnung am Pfannenstielschwinget

Adrian Steinauer gewinnt das Pfannenstielschwinget und Patrick Bürgler holt für die Schaffhauser die Auszeichnung.


Im Schlussgang standen sich zwei Innerschweizer Gäste gegenüber. Adrian Steinauer und Reto Nötzli. Nach 3.47 Minuten gewinnt Adrian Steinauer durch überdrücken am Boden

Am Auffahrtstag standen 59 Schwinger vor 1300 Zuschauern auf dem Pfannenstiel im Sägemehl. Die Schwinger kamen aus der Innerschweiz, St.Gallen, Thurgau und Zürich. Es herrschte eine gemütliche und fröhliche Stimmung. Die sommerlichen Temperaturen versetzen einem mit der schönen Kulisse in eine gewisse Ferienstimmung.

Sonntag, 21. Mai 2017

Simon Schudel darf seinen ersten Auswärtskranz mit nach Hause nehmen (Rang 4b)

Der Winterthurer Samir Leuppi steht im Schlussgang dem Glarner Roger Rychen gegenüber. Leuppi wusste, dass ihm auch ein Gestellter reichen würde, denn er hatte einen ganzen Punkt Vorsprung auf seinen Gegner nach fünf Gängen. Nach 6.47 Minuten konnte er dann mit dem Kurz gewinnen und er wurde von 4800 Zuschauern als würdiger Festsieger gefeiert. Es ist für ihn sein erster Kranzfestsieg.

Insgesamt starteten 154 Schwinger am heutigen Schwingfest. Das Wetter war auf der Seite der Schwingerfamilie. Es war sonnig und angenehm warm. Für die Schaffhauser starteten Simon Schudel (Beggingen), Sven Vögeli (Gächlingen), Dominik Ott (Trüllikon), Michael Bottlang (Oberhallau), Patrick und Adrian Schwyn (Merishausen) und Patrick Bürgler (Ellikon am Rhein).

Am Morgen trumpfte Sven Vögeli gleich zweimal mit der Maximal Note gegen den Kranzer Nicola Wey und den Teilverbandskranzer Michael Steiner. Er führte dann die Rangliste an. Leider musste er sich anschliessend von Roman Schnurrenberger und Roger Rychen den Rücken abwischen lassen. Der Traum vom Kranz war immer noch greifbar. Es müssen nochmals zwei Siege aufs Notenblatt.
Er stellte dann im fünften Gang gegen Roman Wittenwiler und verlor den letzten gegen Manuel Breitenmoser. 

Sonntag, 30. April 2017

Armon Orlik gewinnt das erste Kranzfest der Saison - in Zihlschlacht und Patrick Bürgler ist der beste Schaffhauser

Weitere Fotos

Der Bündner Armon Orlik stand mit dem Thurgauer Domenic Schneider im Schlussgang. Nach 4.15 Minuten gewinnt Armon mit einem Lätz / Konter. In Zihlschlacht fand am Sonntag das erste Kranzfest im NOS Gebiet statt. 


Am Freitag sah es in Zihlschlacht noch sehr winterlich aus. Der Festplatz wurde über Nacht zugeschneit mit ca. 25 cm Neuschnee. Das OK hatte somit am Samstag alle Hände voll zu tun um den ganzen Festplatz wieder Schneefrei zu machen. Es musste nochmals ein Teil Sägemehl ersetzt und neu gebracht werden und rund um die Arena wurden viele Holzschnitzel verteilt. Es wurde alles daran gesetzt dass die 6500 Zuschauer am Sonntag fast nichts mehr von diesem Wintereinbruch merkten. Petrus zeigte sich am Festtag von der sommerlichen Seite. Der Himmel war blau und die Sonne strahlte.

156 Schwinger standen im Sägemehl. Die Schwinger kamen aus den Kantonen Appenzell, Graubünden, St.Gallen, Thurgau und Schaffhausen. Von den Schaffhausern kämpften Jeremy Vollenweider, Michael Bottlang, Patrick Bürgler, Dominik Ott, Simon Schudel, Adrian und Patrick Schwyn und Reto Ochsner. Sie hatten alle einen schwierigen Stand. Denn es waren auch 12 Eidgenossen am Werk.

Sonntag, 23. April 2017

Schaffhauser Schwinger mit guter Ausbeute

Bild von Käthy Bürgler-Beldi 
Zum Ende der Frühjahrsschwingfeste zeigen die im Einsatz stehenden Schaffhauser Schwinger, an den beiden Anlässen in Flawil und Gossau ZH, gute Leistungen. Reto Ochsner gewinnt dabei seine erste Auszeichnung bei den Aktiven.


(Bericht von Christian Heiss)

Durch die krankheitsbedingte Absage von Michael Bottlang musste unser Kranzschwinger Simon Schudel am Toggenburger Verbandsschwingfest in Flawil die Schaffhauser Farben alleine vertreten. Mit einer soliden Leistung konnte er dabei drei Gänge gewinnen. Ein Gang endete gestellt und zweimal musste sich Simon dem Gegner beugen. Mit 55.00 Punkten reichte es am Ende zu Rang 13a. 124 Schwinger zeigten den rund 2000 Zuschauern gute Schwingerarbeit. Der Sieg wurde von Samuel Giger mit sechs einwandfreien Siegen in den Thurgau mitgenommen. Er setzte sich im Schlussgang gegen seinen Klubkollegen Domenic Schneider durch.

Beim Frühlingsschwingfest in Gossau ZH konnte sich mit dem Eidgenossen Stefan Burkhalter ebenfalls ein Thurgauer als Sieger feiern lassen. Vor 600 Zuschauern besiegte er den Zürcher Andreas Gwerder im Schlussgang bereits zum zweiten Mal an diesem Tag und durfte sich das Rind als Siegerpreis übergeben lassen. Im Teilnehmerfeld der 43 Schwinger kämpften Patrick Bürgler und Reto Ochsner sehr engagiert mit. Dank tollem Einsatz freuten sich am Ende beide Schwinger über die Auszeichnung. Reto Ochsner konnte dabei,  dank seiner 55.50 Punkte (3 Siege / 3 Niederlagen), erstmals bei den Aktiven eine Auszeichnung in Empfang nehmen. Patrick Bürgler stand seinem Klubkollegen in nichts nach und sicherte sich mit 55.25 Punkten (3 Siege / 3 Niederlagen) den letzten Auszeichnungsrang.

Nach den verschiedenen Frühlingsanlässen steht am Sonntag, 30. April 2017 in Zihlschlacht, mit dem Thurgauer Kantonalschwingfest, das erste Kranzfest der Saison auf dem Programm. Es ist zu hoffen, dass die Schaffhauser Schwinger auch dort mit vollem Elan zur Sache gehen und am Ende vielleicht auch der eine oder andere Kranzgewinn gefeiert werden kann. Wir werden sehen und drücken die Daumen.

Montag, 17. April 2017

Die Schaffhauser starten motiviert in die Freiluftsaison und ergattern sich 6 Auszeichnungen

Festsieger ist der Routinier Stefan Burkhalter. Er gewinnt im Schlussgang gegen David Dumelin

81 Aktive und 288 Nachwuchsschwinger standen in Oberstammheim im Sägemehl. Wie jedes Jahr am Ostermontag startet die Schaffhauser Schwingerfamilie mit dem eigenen Schwingfest in die Saison.

Das Schwingfest wurde von der Männerriege Stammertal unter der Leitung von Christian Bottlang organisiert.

Es fanden 2000 Zuschauer den Weg nach Oberstammheim. Was den OK Präsidenten sehr freute. Mit einem solch grossen Ansturm hätten sie nicht gerechnet. Am Morgen zeigte sich sogar Petrus von der Schwingerfreundlichen Seite und liess die Sonne zwischen den Wolken durch. Wie es mit dem April Wetter so ist, regnet es leider zwischendurch auch im schönen Oberstammheim und wurde auch noch windig. Das liess die Zuschauer aber nicht davon abbringen – den spannenden Zweikämpfen die Aufmerksamkeit zu schenken. Denn bei den Schwingern gilt: es gibt kein schlechtes Wetter – sondern nur schlechte Kleidung.