Mittwoch, 18. Mai 2016

12 Schaffhauser Schwinger standen am Pfingstmontag im Sägemehl



Am Pfingstwochenende fanden das Bruederschwinget und das Glarner-Bündner Kantonalschwingfest statt.

 

In Glarus gewinnt der 20 jährige Armon Orlik gegen Arnold Forrer nach 12 Minuten mit Abfangen eines Schlunggs. Und Arnold Forrer ist nun neuer Rekordhalter – mit 137 Kränzen.


Beim Bruederschwinget gewinnt der Gast Florian Gnägi gegen Alexander Vonlanten.


(ih)In Glarus standen am Pfingstmontag 128 Schwinger vor 3500 Zuschauern im Sägemehl. Davon vertraten 9 unsere Schaffhauser Farben. Am Anfang starteten sie fast alle mit guten Leistungen. Sie konnten sich dann alle aber nicht über den ganzen Tag verteilt an der Spitze vorne halten. Der technische Leiter Christian Heiss ist zufrieden mit seinen Jungs. Obwohl er sich natürlich schon einen Kranz erhofft oder gewünscht hatte. Simon Schudel und Jeremy Vollenweider gelang es dann einen Platz im vorderen Drittel zu ergattern.

Michael Bottlang musst leider nach dem 5. Gang verletzungshalber aufgeben. Wir wünschen ihm gute Besserung.

Sichtlich mehr zu schreiben gab es dann noch über Arnold Forrer der seinen 137 Kranz gewinnen konnte. Somit ist er nun neuer Rekordhalter – obwohl er den Schlussgang gegen den jungen Bündner verloren hatte - durfte er das rekordverdächtige Eichenlaub entgegen nehmen. Arnold Forrer löst nun Hans-Peter Pellet (136 Kränze) an der Spitze ab.

Ein solcher Rekord ist vor einigen Jahren unserem Schaffhauser Schwinger Markus Thomi ebenfalls gelungen. Damals war der Rekord bei 132 Kränzen. Nun befindet sich Markus Thomi auf dem 3. Platz.

Am Bruederschwinget (59 Schwinger und 1800 Zuschauer) in Bachenbülach standen Dominik und Simon Winzeler und Peter Surbeck im Einsatz. Ob Peter Surbeck nun doch wieder ins Sägemehl zurückkehren möchte? Ihm gelang es sich an diesem Tag eine Auszeichnung zu erschwingen.

Für einige der Schaffhauser Schwinger steht dann am Sonntag 29. Mai 2016 das nächste Kranzfest vor der Türe und zwar das St.Galler Kantonalschwingfest in Uzwil. Bevor es dann am 5. Juni 2016 für alle in Stetten vor heimischem Publikum weitergeht. Natürlich erhoffen wir uns nun, dass sich alle gut und souverän auf die beiden Anlässe vorbereiten können und dass die Schaffhauser Aktivschwinger an diesen zwei Schwingfestern auch noch mit etwas Glück belohnt werden – mit dem Ziel auf die Startplätze am Eidgenössischen Schwingfest in Estavayer le lac im August 2016.

Bilder zum Anlass von Christian Heiss

Sonntag, 8. Mai 2016

Simon Schudel hat den Kranz nur knapp verpasst am Zürcher Kantonalschwingfest

Samuel Giger gewinnt nach 3.50 Minuten mit einem Kurz gegen Daniel Bösch vor 6500 Zuschauern in Watt bei Regensdorf.

 

Am Muttertag standen 153 Schwinger aus den Kantonen Schaffhausen, Thurgau, Zürich, Graubünden, Appenzell und St.Gallen im Sägemehl.

Unsere jungen Schaffhauser Schwinger starteten alle gut in das erste Kantonalschwingfest. Leider konnten sie Ihre Leistungen nicht konstant über den ganzen Tag abrufen. Am Anfang war der eine oder andere noch vorne mit dabei.

Nach vier Gängen zeichnete sich dann bereits ab dass der beste Schaffhauser vom heutigen Tag Hanspeter Frei (Flaach) sein wird. Er klassierte sich dann am Schluss im Rang 13. Simon Schudel schaffte es in den Rang 14. Der Begginger hatte dann in seinem sechsten und letzten Gang noch die Chance um den Kranz mitschwingen zu können. Dazu hätte er seinen Gegner – Martin Knechtle – mit der maximalen Note 10.00 besiegen müssen. Was ihm dann leider nicht gelungen ist.

Jeremy Vollenweider, Adrian Schwyn und Hansruedi Gysel absolvierten alle ebenfalls sechs Gänge.
Für Dominik Ott und Patrick Schwyn endete der Tag bereits nach vier Gängen.
Insgesamt gab es heute vier Neukranzer. Alle sind aus dem Kanton Zürich.

Nun heisst es für die Schaffhauser Schwinger – neuen Mut sammeln und fleissig weiter trainieren. Der eine oder andere wird am Freitag und Samstag im Trainingszusammenzug für das Eidgenössische in den Flumserbergen trainieren und sich entsprechend vorbereiten können.

Am Pfingstmontag stehen dann einige Schaffhauser Schwinger am Glarner Kantonalschwingfest im Einsatz. Dann gibt es wieder neue Chancen – einen Kranz gewinnen zu können.

Sven Vögeli wird diese Saison auf die Teilnahme an den Schwingfestern verzichten, da er und seine Frau die Übernahme vom Hofgut und Restaurant Wunderklingen realisieren werden.

Freitag, 6. Mai 2016

Das erste Kantonale steht vor der Türe....

Am Sonntag 08. Mai 2016 stehen 7 Schaffhauser in Watt bei Regensdorf im Sägemehl. Das erste Mal kämpfen sie diese Saison um die begehrten Kränze.


Am Muttertag heisst es für Hanspeter Frei, Hansruedi Gysel, Dominik Ott, Simon Schudel, Adrian Schwyn, Patrick Schwyn und Jeremy Vollenweider in die Schwinghosen steigen und alles geben. Es geht das erste Mal im 2016 um die Kränze. Diese Saison ist es wieder einmal noch wichtiger diese Kränze ergattern zu können - damit sich die Chancen verstärken um einen Startplatz am Eidgenössischen Schwingfest.

Sie können unsere Schaffhauser Schwinger mit einem Besuch tatkräftig unterstützen. Nähere Infos zum Schwingfest finden sie unter www.watt2016.ch

Adrian Schwyn mit Auszeichnung am Pfannenstiel-Schwinget

(C.H.) – Am Auffahrtsfeiertag vom 5. Mai 2016 fand bei herrlichem Frühlingswetter der 57. Pfannenstiel-Schwinget oberhalb von Meilen statt. Mit Adrian Schwyn und Patrick Bürgler standen auch zwei Aktivschwinger des Schaffhauser Kantonalen Schwingverbandes im Einsatz.


55 Schwinger zeigten vor rund 1500 Zuschauern gute Schwingerarbeit. Mit einem abschliessenden Sieg über Roman Schnurrenberger, Sternenberg konnte sich Samir Leuppi, Winterthur als überlegener Sieger feiern lassen. Es war nach dem Eschenberg-Schwinget bereits sein zweiter Saisonsieg.

Die beiden Schaffhauser Schwinger zeigten an diesem schönen Frühlingstag eine ansprechende Leistung. Adrian Schwyn konnte sein gutes Resultat vom letzten Schwingfest bestätigen. Mit drei Siegen, zwei Gestellten sowie einer Niederlage gegen den Kranzschwinger Roman Nägeli erreichte der Merishauser die Punktzahl von 55.50 und klassierte sich im 8. Schlussrang, was den Gewinn einer Auszeichnung bedeutete. Herzliche Gratulation!

Auch Patrick Bürgler war heute gut unterwegs und zeigte sehr guten Schwingsport. Leider unterlag er im letzten Gang dem Zürcher Daniel Kunz im Kampf um die Auszeichnung. Mit drei Siegen und drei Niederlagen landete Patrick am Ende auf dem 10. Schlussrang.

Mit dem Pfannenstiel-Schwinget ist die Zeit der Vorbereitungsanlässe vorbei. In den nächsten Wochen stehen auch für die Schaffhauser Schwinger die Kranzfeste auf dem Programm. Den Auftakt bildete das Zürcher Kantonal Schwingfest vom Sonntag, 8. Mai 2016 in Watt-Regensdorf. Wir dürfen gespannt sein, wie sich unsere Schwinger an den Anlässen bewähren werden. Das Ziel ist mit dem Eidgenössischen Schwingfest in Estavayer-le-Lac in diesem Jahr klar gegeben.


Sonntag, 24. April 2016

Schaffhauser Schwinger mit durchzogenem Saisonstart

(C.H.) – Der Start in die Eidgenössische Saison ist dem jungen Schaffhauser Team nur bedingt gelungen und es musste noch etwas Lehrgeld bezahlt werden. Nach dem Auftakt am eigenen Frühlingsschwinget in Wilchingen haben die Schaffhauser Schwinger an verschiedenen Anlässen teilgenommen um sich auf die Kranzfeste vorzubereiten.


Am Gibelschwinget in Bonstetten, dem Rapperswiler Verbandsschwinget in Wagen und dem Thurgauer Frühlingsschwingfest in Frauenfeld waren die Resultate unserer Athleten trotz gutem Einsatz eher Verhalten. Immer wieder mussten in Kämpfen mit gleichwertigen Gegnern Niederlagen eingesteckt werden. Dazu kommt, dass einige Schwinger mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben. So ist immer noch unsicher, wie die Zukunft von Pascal Gurtner aussieht, da seine Viruskrankheit noch nicht besser geworden ist. Ebenfalls muss sich Jeremy Vollenweider nach einem Herzstillstand an einem Ringerwettkampf, den er glücklicherweise gut überstanden hat, noch etwas schonen.

Am Sonntag, 24. April 2016, dem Tag als der Winter zurück kam, kämpften unsere Schwinger an zwei Anlässen um gute Resultate. Am Eschenberg-Schwinget in Winterthur stand mit Dominik Ott nur ein Schaffhauser Schwinger im Einsatz. Nach einem schwachen Start mit drei Niederlagen konnte sich der Trülliker fangen und reihte drei Siege aneinander. Mit der Punktzahl von 55.75 reichte es am Ende zum 7. Rang mit Auszeichnung. Herzliche Gratulation!

Am Toggenburger Verbandschwingfest in Kirchberg standen fünf Schaffhauser Kämpfer im Einsatz. Bei teilweise starkem Schneetreiben gelang Simon Schudel der beste Wettkampf. Er reihte sich mit 55.75 Punkten im siebten Schlussrang ein. Einen Rang dahinter klassierte sich Adrian Schwyn mit 55.50. Adrian startete eher Bescheiden in den Wettkampf, besann sich dann aber seinen Stärken und konnte mit Patrick Ueltschi sogar einen Kranzschwinger besiegen. Mit Michael Bottlang konnte sich noch ein dritter Schaffhauser für den Ausstich qualifizieren, leider gelang ihm dort aber kein Sieg mehr. Patrick Schwyn und Patrick Bürgler schafften den Sprung in den Ausstich leider knapp nicht.

Nun steht für die Schaffhauser Schwinger eine kurze Pause an, bevor am Sonntag, 8. Mai 2016 der Start in die Kranzfestsaison ansteht. Am Zürcher Kantonal Schwingfest in Watt-Regensdorf geht es in dieser Eidgenössischen Saison zum ersten Mal um Kränze. Ich bin überzeugt, dass unsere jungen Schwinger ihre Lehren aus den Anlässen im Frühling ziehen werden und bin gespannt, wie es an den Kranzanlässen laufen wird. Mit Unterstützung der Schaffhauser Schwingfans wird da sicher noch einiges möglich sein.

Montag, 28. März 2016

Jeremy Vollenweider gewinnt in seiner Kategorie das Schaffhauser Kantonale Nachwuchsschwingfest



Daniel Bösch gewinnt das Schaffhauser Frühjahrsschwingfest in Wilchingen

Am Ostermontag fanden das Schaffhauser Frühjahrsschwingfest und das Schaffhauser Kantonale Nachwuchsschwingfest in Wilchingen statt.


Daniel Bösch stand im Schlussgang Stefan Burkhalter gegenüber und konnte nach 8.47 Minuten mit dem Kreuzgriff (Knie) gewinnen. Somit verlässt Daniel Bösch sein erstes Schwingfest in dieser Saison bereits als Sieger.


Ebenso Jeremy Vollenweider. Er stand beim Nachwuchs im Schlussgang gegen Roman Bickel. Der Gang endete als gestellter. Da Jeremy aber mehr Punkte auf dem Notenblatt hatte, hat er das Schwingfest in seiner Kategorie gewonnen.